lauf logo final 26

Geschichte

26 Jahre Volkslauf durch das schöne Alstertal

Wer von unserem Lauftreff hätte das gedacht, als wir 1991 zum ersten Mal diesen Volkslauftag aus der Taufe gehoben haben, daß wir einmal eine feste Größe im Terminkalender vieler Läufer werden würden. Am Anfang war es mehr Spinnerei, doch Gottfried und Walter, zwei erfahrene Volksläufer, woben das Netz der Ideen immer dichter. Unsere Trainingsstrecke war ideal, die Schule, das Clubhaus und die U-Bahn, alles liegt dicht beieinander, dazu die wunderschöne Strecke entlang der Alster. Der ganze Lauftreff wurde mobil gemacht, nur ein kleiner Volkslauf sollte es werden. Doch bald merkten wir, ob klein oder groß, Arbeit macht beides. Hauptthema von Anfang an waren unsere Finanzen. Wie sammelten in unserem Lauftreff Geld um die ersten Kosten zu decken. Das ging natürlich auf die Dauer nicht so weiter und reichte kaum lange aus, also mußten Sponsoren her gesucht werden. Für die Zeitnahme wurde eine einfacher Stechuhr besorgt, Stoppuhr und Liste waren die wichtigsten Utensilien im ersten Jahr. Auch die Feuerwehr und Sanitäter kamen zum Einsatz, einen Schnupperlauf für Anfänger sollte auch dabei sein. Der Lohn für soviel Vorarbeit war 456 Teilnehmer, die an unserem ersten Volkslauf am 14.4.1991 teilgenommen hatten. Wir fühlten uns fast überrannt und natürlich haben wir damals viele kleine Fehler gemacht. Schwierigkeiten gab es an allen Ecken und Enden. Kritik selbstverständlich auch, aber in den folgenden Jahren haben wir viel Erfahrung sammeln können und meinen inzwischen, eine richtig gute Veranstaltung auf die Beine zu stellen.

Ein Erlebnis aus dem ersten Jahr werde ich ebenfalls nicht vergessen. Ein paar Tage vor unserem Lauftag kontrollierten wir mit dem Fahrrad die Strecke und was war geschehen: ein paar Bauarbeiter waren dabei, den Alsterwanderweg zu sperren. Sie waren dabei eine neue Holzbrücke zu bauen und wollte den Weg voll sperren.

Gottfried und Walter brachen sofort in hektische Aktionen aus und nach mehreren Telefonaten konnten wir eine Teilöffnung beim Bauamt erreichen, die wir zwar selbst noch ein bißchen einebnen mussten, aber ohne diese Sofortaktion wäre unser erster Volklauf wohl ins Wasser gefallen.

Nicht Aufgeben und immer noch besser werden, dass ist unsere Devise. Die Stechuhren mußten eigenen PCs weichen. Doch auch unser privates PC-Programm genügte schon bald den moderneren Zeiten nicht mehr. Seit 1995 hilft uns das digi-Team mit einer super EDV-Anlage und nimmt inzwischen ein ganzes Klassenzimmer in Beschlag. Feste Teamleiter sind für ganz bestimmte Aufgaben verantwortlich, an vielen Abenden im Jahr sind wir bemüht, den Lauftag optimal vorzubereiten. Aus Fehlern wird gelernt und im nächsten Volkslauf verbessert.

Neben den 3 verschiedenen Laufstrecken und unserem Schnupperlauf für jeden, der mit dem Laufen anfangen will, haben wir auch inzwischen eine Schülerwertung für Mädchen und Jungen beim 4 km Lauf, um speziell der Jugend eine Chance zu geben. Die Teilnehmerzahlen stiegen stetig, im Jahr 1998 auf über 800 Läufer, bei der 10. Auflage im Jahr 2000, bei dem wir erstmalig Teil des Hamburger Lauf-Cups waren, hatten wir schon über 1400 und in diesem Jahr waren über 1800 Läufer im Ziel. Um die Qualität unserer Verantstaltung zu erhalten, wird das auch im weiterhin unsere Grenze bleiben.

Der Termin im April war zu nah am Hamburg-Marathon, also wichen wir auf den vierten Sonntag im September aus und haben inzwischen einen festen Platz in der Terminplanung vieler Läufer.

Das Wichtigste für uns aber ist und bleibt die Einsatzfreude unseres gesamten Lauftreff-Teams mit seinen vielen Helfern aus Familie und Freunden, der Freiwilligen Feuerwehren, des Albert-Schweitzer-Gymnasiums und durch den Sportverein Oberalster.

Sponsoren